Vermessungstechniker/in

Das Amt der NÖ Landesregierung sucht für die NÖ Agrarbezirksbehörde ein/e

Vermessungstechniker/in

für die Dienststellen St. Pölten, Hollabrunn und Baden gesucht. 

Sie erwartet ein umfangreiches Aufgabenfeld im Bereich der Bodenreform in NÖ (Verfahren zur Neuordnung von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken im ländlichen Raum)

Ihre Aufgaben

  • agrar- und vermessungstechnische Mitarbeit in Bodenreformverfahren (vor allem bei Zusammenlegungs- und Flurbereinigungsverfahren) sowie bei Flurplanungen
  • Unterstützung der technischen Projektleitung bei agrartechnischen Planungen im ländlichen Raum
  • Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachbereichen (Wasserwirtschaft, Verkehrstechnik, Landwirtschaft, Ökologie und Landschaftsplanung)
  • Mitarbeit in einer agrartechnischen Operationsgruppe (2-4 Mitarbeiter)
  • Mitwirkung bei einzelnen Verfahrensschritten von Bodenreformprojekten (z.B. Grenzverhandlungen, amtliche Bewertung usw.)
  • Durchführen von Grenz- und Geländevermessungen
  • Ausarbeiten der Außenaufnahmen und Erstellen von Plänen (lt. VermVO)
  • Zusammenarbeit mit Grundeigentümern bei Vermarkung von Grenzen
  • katastertechnische Aufbereitung der Ergebnisse von Grenzverhandlungen

Anforderungsprofil

  • Abschluss der Facharbeiterausbildung Vermessungstechnik
  • Praxis auf dem Gebiet der Katastervermessung wäre vorteilhaft, wird aber nicht vorausgesetzt
  • IT-Kenntnisse in der Anwendung von Softwareprogrammen (z.B. GIS-Programme, Datenbankanwendungen, MS Office)
  • ausreichende Kenntnisse und präziser Umgang mit vermessungstechnischen Instrumenten
  • abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst
  • Lenkberechtigung für die Gruppe B
  • einwandfreies Vorleben
  • gesundheitliche Eignung (vor allem für Außendiensttätigkeiten im Gelände)
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie örtliche Mobilität
  • Fähigkeit zu Teamarbeit
  • ruhige und verständliche Gesprächsführung
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • genaue Arbeitsweise
  • räumliches Vorstellungsvermögen
     

Wir bieten Ihnen

  • eine vielfältige und interessante technische Tätigkeit mit der Möglichkeit, die Planungen auch direkt umzusetzen
  • fachliche und persönliche Entwicklungschancen
  • eine hohe Arbeitsplatzsicherheit
  • berechenbare und angemessene Arbeitsbedingungen
  • eine gute agrartechnische Grundausbildung und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
  • in vielen Bereichen Außendiensttätigkeit mit entsprechender Aufwandsentschädigung
  • eine flexible Dienstplangestaltung
  • eine Entlohnung nach dem NÖ Landesbedienstetengesetz, LGBl. 2100. Das Gehalt beträgt mind. € 3.331,00 brutto monatlich. Es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Während des Berufseinstieges ist das Gehalt entsprechend geringer.

Bewerbung

Fühlen Sie sich angesprochen? - Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung (inkl. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Kopie der Zeugnisse) im folgenden Online-Formular.

Eine vertrauliche Behandlung wird zugesichert.

Es ist für uns selbstverständlich, die Bestimmungen des NÖ Gleichbehandlungsgesetzes anzuwenden (www.noe.gv.at/gleichbehandlung).
Weiters dürfen wir in diesem Zusammenhang auf die Ziele des Gleichstellungs- & Frauenförderprogramms des NÖ Landesdienstes und auf die regelmäßig erscheinenden Auswertungsberichte hinweisen. In Bereichen mit einem Frauenanteil unter 45% ist Frauenförderung geboten.

Bei Fragen (zum Anforderungsprofil und Aufgabenbereich) steht Ihnen die argratechnische Abteilung der NÖ Agrarbezirksbehörde, Herr DI Karl Mayr unter der Telefonnummer 02742/9005-15557 sowie bei Fragen die Bewerbung betreffend die Abteilung Personalangelegenheiten A, Frau Mag. Maria Fürst unter der Telefonnummer 02742/9005-13577 zur Verfügung.


Ihre erforderlichen Bewerbungsunterlagen:
  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • aktuelles Foto
  • Ausbildungs- und Abschlusszeugnisse bzw. Diplome und allfällige Nostrifikations- oder sonstige Anerkennungsbescheide
Elektronische Unterlagen ersuchen wir im doc, jpg oder pdf-Format beizubringen. (siehe auch Mailverkehr mit der NÖ Landesverwaltung)


Wie erfolgt die Aufnahme?

siehe Objektivierung - Aufnahme